Zutaten

  • 100 g Haferflocken, fein
  • 100 g Mandeln, gehobelt
  • 100 g Kürbiskerne, grob gehackt
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g Haselnüsse, grob gehackt
  • 30 g Kokosraspeln oder -flakes
  • 50 g Amaranthpops
  • 100 g getrocknete Marillen, gehackt
  • 100 g Dörrpflaumen, gehackt
  • 100 g Schlagobers
  • 1 MS Zimt
  • 3 Eiklar
  • 50 g Zucker
  • 2 EL Honig, flüssig
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 Eiklar
  • 40 g geriebene Nüsse

Zubereitung

  • Gehackte Dörrpflaumen und Marillen mit dem Schlagobers mischen.
  • Alle anderen Zutaten dazugeben und die Müslimasse sehr gut durchmischen.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen. Ein zweites Backpapier darüberlegen, die Oberfläche mit einer Teigkarte glätten und die Masse gut festdrücken. Oberes Papier vor dem Backen wieder entfernen.
  • Zwei Eiklar zu cremigem Schnee schlagen, geriebene Nüsse unterheben, Müsliriegel vor dem Backen mit der Hälfte der Masse bestreichen.
  • Müsliriegel bei 180°C ca. 10 min. backen, stürzen, die zweite Seite mit Eischnee bestreichen und nochmals ca. 8 min backen, bis die Oberfläche leicht zu bräunen beginnt.
  • In lauwarmem Zustand mit einem scharfen Messer mit glatter Klinge Riegel schneiden.

Tipp: Bleche ohne Rand oder die Rückseite der Bleche verwenden, damit die Riegel beim Stürzen nicht brechen! Sollten die Müsliriegel dennoch einmall zerfallen, diese noch warm in eine luftdichte Dose füllen. So bleiben sie knusprig und schmecken als Crunchies mit Milch oder Joghurt oder einfach zum Knabbern.

Rezept & Foto: Gerhard Kerber & Angelika Stöckler

Müsliriegel