Regelmäßig trinken

Wichtig für die Konzentration ist eine ruhige Arbeitsumgebung, gute Raumluft und vor allem auch ausreichend zu trinken. Daher am besten einen Krug Wasser bereitstellen. Für geschmackliche Abwechslung sorgen beispielsweise frisch gepresster Zitronensaft oder auch ein Zweig Rosmarin. Oder bereiten Sie sich ihren Lieblingstee zu. Als Kaffeegenießer können Sie sich die aktivierende Wirkung des Koffeins gezielt zu Nutze machen. Es lässt den Adrenalinspiegel im Blut ansteigen, erweitert die Atemwege und verbessert die Funktion der Atemmuskulatur. Damit steigen auch die Konzentrationsfähigkeit sowie die Leistungsbereitschaft. Doch begrenzen Sie Ihren Kaffeekonsum auch im Homeoffice auf drei bis vier Tassen pro Tag, um nachteilige Auswirkungen auf die Blutfettwerte, den Cholesterinspiegel und den Blutdruck zu vermeiden.

Mittagspause bewusst einplanen

Zeit für eine Mittagspause einzuplanen lohnt sich. Denn um genussvoll zu essen ist es wichtig, Abstand von der Arbeit zu gewinnen. Planen Sie zumindest eine halbe Stunde Zeit fürs Mittagessen ein. Da es etwa 20 Minuten dauert, bis das Gehirn Sättigungssignale empfängt, konsumieren „Schnell- und Nebenbei-Esser“ oft mehr, als ihnen guttut. Bevorzugen Sie generell leichte Mahlzeiten. Ein Salat als Vorspeise oder Beilage versorgt Sie mit den notwendigen Vitaminen und Mineralstoffen. Planen Sie lieber Kartoffeln, Reis oder Vollkornnudeln anstelle von Pommes oder Kroketten ein, denn fettreiche Mahlzeiten liegen lange im Magen und machen müde. Wer sich nach dem Essen noch Zeit für einen kurzen Verdauungsspaziergang an der frischen Luft oder ein kurzes Powernapping nimmt, kann anschließend wieder voller Energie durchstarten.

Kleine Stärkung zwischendurch gefällig?

Falls Sie zu jenen gehören, die sich in den Pausen bevorzugt mit süßigkeiten und Schokolade stärken, üben Sie mengenmäßig etwas Zurückhaltung. Denn eine Tafel Schokolade liefert rund 500 kcal und ist damit als regelmäßige Zwischenmahlzeit doch zu üppig. Ein hoher Konsum an Süßigkeiten kann nicht nur unliebsame Fettpölsterchen begünstigen, sondern bringt auch den Blutzuckerspiegel ins Wanken und belastet das Konzentrationsvermögen. Um zwischendurch Energie zu tanken und Heißhunger vorzubeugen, sind Obst und Gemüse oder ein Naturjoghurt mit frischen Früchten empfehlenswert. Auch eine Hand voll Nüsse liefert wertvolle Nährstoffe. Doch Achtung, auch diese kleinen Kraftpakete haben es kalorienmäßig in sich und sollten nicht zum Ersatz von Mahlzeiten werden.

Konzentration stärken im Home-Office